Seiten

Donnerstag, 10. November 2016

Lotus Bag von Blue Calla

Sie öffnet sich tatsächlich wie eine Blüte: Die Lotus Bag von Blue Calla. 

In der Gesamtansicht wird gar nicht deutlich, wieviel Schnittmusterraffinesse sich hier verbirgt. Daher fange ich mit den Bildern diesmal von innen an. 

Das zentrale Hauptfach (hier in gelbem Hahnentritt) liegt zwischen zwei äußeren Fächern. Es hat auf der einen Seite ein Reißverschlussfach...  




... auf der anderen Seite zwei Einsteckfächer, ... 



... und wird mit einem Reißverschluss geschlossen.



Desweiteren gibt es zwei Außenfächer, die jeweils mit einem Magnetknopf geschlossen werden. 



Von außen betrachtet vermutet man gar nicht so viel Innenleben, oder?! 



Die Seitenansicht wiederum zeigt, wie schön die Tasche aufgebaut ist. 



Fazit: Wer sich schnittmustertechnisch mal so richtig austoben will, ist mit diesem Schnitt bestens beraten. Die Anleitung ist auf englisch, aber gut verständlich. Zudem gab es bei Blue Calla einen sew along, der sehr ausführlich bebildert ist. Wirklich! Traut Euch! Mein einziger Tipp ist allerdings, die Tasche zeitlich möglichst zusammenhängend zu nähen. Ich musste mich sehr oft erst wieder hineindenken. So schön wie das Nähen von einfachen Täschchen ist (das mache ich schließlich auch wirklich sehr gerne), um so größer ist das Erfolgserlebnis, wenn man einen herausfordernden Schnitt gemeistert hat.

In diesem Sinne, ran an die Tasche,

Kathrin :-)



Schnitt: Lotus Bag von Blue Calla 
Sew Along: Blue Calla unter der Leitung von Lil' Munkee Designs
Material: Blauer Kachelstoff, gelber Hahnentritt
Verlinkt: RUMS, Taschen- und TäschchenBlog



Donnerstag, 3. November 2016

Super Tote von noodlehead


Fototechnisch kann ich gerade aus dem Vollen schöpfen und rumse daher heute schon wieder mit: 

Die Super Tote von noodlehead kennt bestimmt jede(r) Taschenliebhaber(in)! Meine habe ich bestimmt schon ein dreiviertel Jahr in Gebrauch und ich mag sie sehr. Sie ist als Handtasche nicht zu groß und als Shopper nicht zu klein - ein echter Allrounder eben. 




Die ursprünglich offene Außentasche habe ich mit einem Reißverschluss versehen. 

 


Den Vogelstoff habe ich lange nur gestreichelt. Ich habe ihn vor Jahren als einen meiner ersten Artikel im Netz gekauft. Ich hatte mir einen satten halben (!) Meter gegönnt und vor lauter Aufregung beim Bestellen nicht bemerkt, dass der Stoff aus Hong Kong kam. Der schöne Umschlag mit den exotischen Schriften und Briefmarken hängt heute noch in meinem Nähzimmer. 




Die Kellerfalte ist ein markantes Detail und macht eine schöne Seitenansicht. Hier kann man auch den blaumelierten Leinenstoff gut sehen. Er ist etwas dicker und gröber, aber ganz weich im Griff und hat einen Hauch Glanz. Ein echter Lieblingsstoff, dabei ganz unspektakulär in Münster bei Westfalenstoffe gekauft. 




Die Rückseite habe ich tatsächlich schlicht gelassen. Na gut, eine klitzekleine Paspel habe ich doch eingefügt.



Wie immer ist das Innenleben von noodlehead gut durchdacht. 




Habt alle einen schönen Donnerstag, 

Kathrin :-)


Verlinkt: RUMS, TT-Blog

Dienstag, 1. November 2016

Kulturamöbe von Farbenmix

Der Kulturtaschenschnitt von der dritten Taschenspieler-CD begeistert mich immer wieder. Lässt er sich doch immer wieder auf den zukünftigen Besitzer anpassen. 

Diese Kulturamöbe - so nenne ich die Tasche gerne, weil sie sich amöbengleich im Koffer anpasst - habe ich an einen Mann verschenkt. 




Die hinten aufgesetzte Reißverschlusstasche hat sich bewährt und ist inzwischen Standard. 







Meine erste Kulturamöbe ist hier zu sehen. Eine weitere gibt es hier und hier.  Für Weihnachten habe ich schon die nächsten Ideen im Kopf...

Bis die Tage,

Kathrin :-)


Schnitt: Kulturtasche von der Taschenspieler-3-CD von Farbenmix
Material: Wollstoff, Wachstuch, reflektierendes Gurtband


Freitag, 28. Oktober 2016

Adventskalendersäckchen

Der frühe Vogel fängt den Wurm - oder näht schon im September Säckchen für einen Adventskalender. 




Es war gar nicht so einfach, im August schöne Weihnachtsstöffchen zu bekommen. Die Serie Juniper Berry von Moda passt perfekt zu meiner liebsten Freundin, für die ich den Adventskalender genäht habe. 




Ich habe nicht nur 24 Säckchen mit beidseitigen Zugbändern genäht, sondern auch ein 25. Säckchen, in dem man z. B. das Batterieteil einer Lichterkette verschwinden lassen kann. Die Idee hierfür stammt von Steffi aka tophillkitchentour. Sie hat im letzten Jahr eine Anleitung für solche Säckchen geschrieben. Ich konnte es allerdings nicht lassen und habe meine Säckchen gefüttert. Die hübschen Zahlen habe im Netz gefunden, ausgedruckt, laminiert und mit dem Knopfannähstich angebracht. 


Der große Beutel dient der Aufbewahrung aller 25 Säckchen. 



Die Säckchen sind etwa postkartengroß - es soll ja schließlich etwas reinpassen ;-) Ein lieber Gruß geht an dieser Stelle an den lieben Mann meiner Freundin, dem ich das Befüllen des Kalenders quasi aufs Auge gedrückt habe. 

Die Adventskalendersäckchen verlinke ich nunmehr bei Gesines Weihnachtszauber, einer Linkparty im mittlerweile vierten Jahr. 

Immer schön an Weihnachten denken,

Kathrin :-)



Donnerstag, 27. Oktober 2016

Market Bag von noodlehead


Heute "rumst" es endlich mal wieder: Das Buch Handmade Style von Anna Graham aka noodlehead habe ich schon ein Weilchen - nun habe ich daraus endlich eine Market Bag genäht. Der Schnitt ist ja relativ schlicht, um so überzeugender finde ich allerdings das Ergebnis.





Mir "fehlte" in letzter Zeit immer wieder eine geräumige Tasche, in die ich mal eben den halben Hausstand reinwerfen kann. 



Für Portemonnaie & Co. gibt es ein praktisches Reißverschlussfach, welches ich allerdings im Vergleich zum Original erheblich vergrößert habe. 





Insgesamt hat die Tasche recht gedeckte Herbstfarben. Für den kleinen Farbkick habe ich die gepatchten Streifen, das Lederlabel und die Innentasche in neongelb abgesteppt. 




Auch bei den Henkeln bin ich etwas von der Vorgabe abgewichen. Sie sind zweifarbig und etwas länger. Zudem habe ich sie zwischengefasst. Auf das Schrägband am Taschenrand hatte ich ganz einfach keine Lust.





Auf der Rückseite habe ich die gepatchten Streifen etwas anders angeordnet als auf der Vorderseite.



Für das Futter habe ich einen tollen Outdoorstoff verwendet, den ich noch mit Vlieseline S320 verstärkt habe. So hat die Tasche insgesamt einen guten Stand ohne sperrig zu sein. 


Zum Glück ist morgen Markt! Habt alle einen schönen Tag,

Kathrin :-)


Schnitt: Market Bag aus dem Buch Handmade Style von noodlehead
Material: Kunstleder, Wollstoff, Outdoorstoff

Montag, 25. April 2016

Bogentasche von Farbenmix

Nahtlos geht es bei mir weiter mit der Bogentasche vom Taschenspieler-3-sew-along. Vorgeschlagen wird sie von Farbenmix als Einkaufstasche oder kleine Reisetasche. Meine Tasche wird als Sporttasche verwendet. Sie war flott genäht und ist schon längst verschenkt. 



Ich habe außen einen schönen Möbelstoff verwendet, der mir eine weitere Verstärkung mit Vlies oder Einlage erspart hat. 


Damit die Sporttasche auch mal ein feuchtes Handtuch verträgt, ist sie innen aus dem beschichteten Staaars-Stöffchen von Farbenmix. Nicht so schön finde ich, dass die Träger einfach durchgesteppt werden, so dass man die Nähte innen sieht. Durch den langen Reißverschluss lässt sich die Tasche quasi komplett auseinanderklappen. Das macht das Ganze doch sehr übersichtlich. Ich glaube, ich habe noch eine Innentasche für Kleinkram eingefügt, genau weiß ich es aber nicht mehr...


Weil der Schnitt viel Spielraum für eigene Ideen lässt, sind bzw. werden bei Emma bestimmt viele tolle Taschen verlinkt. 

Fürs Protokoll: Die Zylindertasche habe ich mangels Zeit und Lust bis jetzt nicht genäht. Bis Mittwoch wird das auch nichts mehr. Die Größe der Tasche ist für mich weder Fisch noch Fleisch, so dass ich erst noch überlegen muss, wohin die Reise gehen soll. 

Es folgen jetzt nur noch die Reisetasche und die Lenkertasche, da werde ich schon fast etwas wehmütig. 

Bis die Tage,


Kathrin





Mittwoch, 20. April 2016

Kleine Retrotasche von Farbenmix

Den Nörgelteil habe ich diese Woche beim Taschenspieler-3-Sew-Along direkt übersprungen und mich stattdessen einfach gefragt, wie ich die Retrotasche zu meiner Tasche mache :-) 

So habe ich den Schnitt auf 80 % verkleinert und habe nun eine "handliche" Handtasche, die nicht nur Dekozwecke erfüllt.



Die braune Kunstlederphase setzt sich fort, im Inneren habe ich wieder zu Farbe gegriffen.


Zusätzlich habe ich eine Reißverschlusstasche eingefügt. 


So klein sie auch erscheinen mag, die Tasche "verpackt" eine ganze Menge: Gestern waren es mein DIN A 5-Kalender, mein großes Portemonnaie, zwei CDs und das Telefon. 


Besonders schön finde ich an der Tasche die gerundeten Seitenteile :-)


So passend für eine Retrotasche Steckschlösser mit Katzenaugen sind, wollte ich sie an dieser Tasche jedoch nicht verwenden. Stattdessen habe ich ein Stück Reflexband mit eingefasst - so hat die Klappe einen kleinen Hingucker.


Als wäre es Absicht, passt meine Handyhülle ganz wunderbar zur neuen Tasche.



Ich wiederhole mich, aber ich sage es trotzdem: Auch wenn ein Schnitt auf den ersten Blick eher weniger attraktiv erscheint, lohnt es sich ihn zu nähen. 


Bis die Tage,


Kathrin :-)







Donnerstag, 7. April 2016

Kurventasche von Farbenmix

Und schon geht es weiter. Nach der Kuriertasche von gestern präsentiere ich heute proudly meine Kurventasche für den Taschenspieler 3 Sew Along bei Emma:


Man könnte meinen, ich hätte gerade eine braune KunstlederPhase :-) Dieses hier ist aber nochmal ein anderes als gestern. 


Für das Innenleben habe ich senfgelbes Leinen verwendet. Es hat schon von Natur aus einen schönen Griff. 


Zwei zusätzliche Innentaschen mit Gummizügen schaffen etwas Ordnung beim Inhalt.


Der herabgesetzte Reißverschluss kann genauso gut nach oben klappen.


Der Boden gibt der Tasche die besondere Form.





Zusätzlich zu den beiden Handgriffen habe ich noch einen langen Träger angebracht, um die Tasche auch quer tragen zu können.


Einen Taschenbaumler gab es schon lange nicht mehr.


Das ChevronWebband von Farbenmix finde ich immer wieder schön. 




Im Original ist die Tasche etwas kleiner. Ich habe den Schnitt auf 115 % vergrößert, so hat sie ein gutes Volumen.

Die Kurventasche ist auch bei vielen anderen Nähbegeisterten ein Favorit auf der Taschenspieler-3-CD, so verwundert es nicht, dass schon so viele tolle Taschen bei Emma verlinkt sind. Dort geh ich jetzt auch noch mal stöbern. 

Bis die Tage,


Kathrin